Lernortkooperation – LOK

Im dualen System ist die berufliche Ausbildung mindestens auf zwei Lernorte – den Betrieb und die Berufsschule – u. U. auch mehr Lernorte (überbetriebliche Ausbildung, Ausbildung im Verbund) verteilt. Durch die unterschiedlichen Funktionen und Aufgaben der verschiedenen Lernorte müssen für eine umfassende und planvolle Ausbildung kontinuierlich Abstimmungen und Koordination der Beteiligten stattfinden. Hierzu tragen alle Ausbildungsträger zum gemeinsamen Ausbildungsziel bei.

Ein intensiver gegenseitiger Informationsaustausch im Bereich Gartenbau mit der Gewerbeschule G 13 über Lehrplanzielsetzungen und Lerninhalte ermöglicht eine qualifizierte Vermittlung des Lernstoffes. Hierdurch kann die Lernortkooperation sich u.a. auf inhaltliche, methodische und konzeptionelle Zusammenarbeit beziehen, um die Qualität der beruflichen Bildung zu verbessern und die Ausbildungsbereitschaft zu erhöhen.